Fakt ist, dass der postalische Versand der Standardversandweg ist. Neue Kommunikationsformen durch Internetzugänge (80% der Haushalte und 95% der Unternehmen) und Smartphones (30 Millionen, Dezember 2012) haben stark an Bedeutung gewonnen und werden weiter zunehmen.
Die Ausserachtlassung dieses Trends bedeutet den Auschluss möglicher hochwertiger- und hochvolumiger Potentiale. Die neuen Kommunikationskanäle werden den postalischen Versand nie zu 100% verdrängen. Die Monopolstellung weicht der Koexistenz von postalischer- und elektronischer Zustellung.
Die klassische postalische Verarbeitung bietet ausreichend Potentiale für nachhaltige Kosteneinsparungen. Potentiale, die CollectingEngine genauso kompromisslos erschließt.
CollectingEngine ist Hybridität pur. Professionelle und integrierte Funtionen für zwei Kanäle. Die exzellente Handhabung des Systems und das Leistungsspektrum sind die Basis für neue Zielmärkte und Potentiale. Bestehende technische Möglichkeiten werden über Workflows tatsächlich akzeptiert. Aufwandsminimierung durch eine organisatorische- und intuitive Bedienung statt komplexer, unverständlicher Individualisierungen.
Serviceorientierte Funktionen stellen Empfänger nur besser und nicht schlechter dar. Für 100% der Kunden und 100% der Dokumente ist CollectingEngine ausgerichtet und keine Selbstbeschränkung auf Teilsegmente.
Der postalische Versand und deren Optimierung liegen genauso im Fokus von CollectingEngine. Der Grund sind Einsparpotentiale, die normalerweise brach liegen. Leider hat man sich daran gewöhnt, dass vieles einfach nicht geht. Mit diesen Vorurteilen räumt CollectingEngine gnadenlos auf.